Razer BlackWidow Tournament Edition Chroma Test

Razer BlackWidow Tournament Edition Chroma

Razer BlackWidow Chroma Tournament Edition im Test

Mitte des Jahres veröffentlichte Razer eine neue Gaming Tastatur unter dem Namen ,,Blackwidow Tournament Edition Chroma“, welche der Neuzugang zu der beliebten Chroma Serie ist. Wie von Razer gewohnt, wird mit hervorragender Verarbeitung, den hauseigenen Switches und der Beleuchtung geworben. Ob diese Versprechen eingehalten werden und was es eigentlich mit dem Zusatz ,,Tournament Edition“ auf sich hat, klären wir in unserem Test.


Design und Verarbeitung

In erster Linie richtet sich diese Tastatur an Gamer und dies wird nach einem kurzen Blick auf das gute Stück sofort klar: die Tastatur ist wesentlich kleiner als herkömmliche Tastaturen (ca. 37cm). Grund hierfür ist der fehlende „Num-Block“, der Ziffernblock auf der rechten Seite der Tastatur. Allerdings wollte man nicht an Produktionskosten sparen, sondern hat dies einen praktischen Hintergrund: auf großen Turnieren (engl. tournaments), welche auf LAN-Veranstaltungen ausgetragen werden, ist der Platz auf dem Tisch für jeden Spieler begrenzt, da meist ein 5-Mann Team nebeneinander sitzt. Es wird also ersichtlich, was Razer mit dem Namen „Tournament Edition“ aussagen will: ein Gaming Keyboard der Extraklasse, welches auch bei LAN-Veranstaltungen genutzt werden kann und so für den nötigen Platz sorgt.

Die Tastatur besteht aus hochwertigem Kunststoff und überzeugt durch ihre Robustheit. Wie bei Razer üblich, kommt die Tastatur mit rutschfesten Gummifüßen, womit das Keyboard bombenfest auf so gut wie allen Oberflächen bedient werden kann. Des Weiteren kann man die Schräge individuell verändern. Das gut 1,80m lange und geflochtene USB-Kabel lässt sich von der Tastatur entfernen. Auf diese Weise kann man alles schnell und sauber in der von Razer mitgelieferten Transporttasche verstauen. Auch ist die Tastatur in Vergleich zur Konkurrenz mit nur 950g ein echtes Leichtgewicht. Die Tasten haben einen fantastischen Anschlag und sollen eine Lebenszeit von 60Millionen Tastenanschlägen besitzen. Neben dem US-Tastatur Layout gibt es auch natürlich eine Razer BlackWidow Tournament Edition Chroma mit deutschem Layout.


Razer Green-Switches

Wie heutzutage bei Gaming Tastatur üblich, kommt die Blackwidow TE Chroma nicht mit normalen Tasten, sondern speziellen, von Razer selbst entwickelten mechanischen Tasten. Der Vorteil hierbei ist der kurze Reaktionsweg bei Tastendruck (bei der TE Chroma 1,9mm) und die Präzision. Die hierbei aufzuwendende Kraft für einen Tastendruck beträgt gerade mal 50g und ist somit wesentlich weniger, als bei üblichen Tastaturen, die mindestens 80g besitzen. Zu beachten ist, dass die von Razer verwendeten Switches genau wie herkömmlichen Cherry-Switches einen deutlich hörbaren Klick-Ton bei Tastendruck besitzen.


Chroma Beleuchtung und weitere Extras

Die Blackwidow Chroma TE besitzt nicht über eine herkömmliche Beleuchtung, sondern besticht mit der von Razer entwickelten Chromatechink. Die sogenannte RGB-Beleuchtung kann so ein Farbspektrum von unglaublichen 16,8 Millionen Farben anzeigen. Hierbei können einzelne Tasten, z.B. für First Person Shooter ,,WASD“, beleuchtet werden, damit man immer den perfekten Überblick hat, wo sich gerade die Finger befinden, auch in einem dunklen Raum. Über Razer – Synapse 2.0, der hauseigenen Software von Razer zur Verwaltung aller Razergeräte, kann man sogar verschiedene Muster und Abläuft auf der Tastatur abspielen: so bewegen sich verschiedene Farben wellenartig von links nach rechts, die Farben leuchten in festgelegten zeitlichen Abständen auf oder sie blinkt. Es sind kaum Grenzen gesetzt und wer möchte, kann seine Tastatur zu einem echten optischen Highlight umfunktionieren.

Bei den Sondertasten hat es Razer so schlicht, aber so effektiv wie möglich gehalten. So gibt es kein extra Panel für Makrotasten oder ähnliches. Allerdings sind alle Tasten vollprogrammierbar und besitzen eine sofort einsatzbereite Makroaufzeichnung. Gamer, die sich ihre Zeit gerne in MMOGAs vertreiben, werden dieses nette Feature sicherlich zu schätzen wissen. Desweiteren hat Razer die Blackwidow TE Chroma mit Multimedia Tasten versehen, welche eine einfache Bedienung von Musik- und Videosoftware ermöglicht. Für Leute, die gerne mal während einer Gaming Session aus Versehen die Windowstaste drücken, gibt Razer noch ein nettes Extra mit: auf Wunsch kann die Windowstaste gesperrt werden. Sehr nett!


Testergebnis

Razer liefert mal wieder in alter Manier ab. Die Blackwidow Tournament Edition Chroma überzeugt durch altbekannte Stärken: klasse Verarbeitung, tolle Beleuchtung und noch bessere Tasten. Dabei richtet sich die Tastatur nicht nur an professionelle Spieler, sondern ist auch für den hauseigenen Gebrauch geeignet. Wer auf den Num-Block verzichten kann, wird sich kostbaren Platz auf dem Schreibtisch sparen und wird mit einer hervorragenden Tastatur belohnt.

button11